Ausflug nach Schloss Rheydt


Am 28. Juni, 2013 hat die Geschichtswerkstatt einen Ausflug nach Schloss Rheydt gemacht. Wir haben uns angesehen, wie das Schloss aufgebaut ist, wie man elebt hat und ähnliches. Besonders interessant war es, die Katakomben zusehen, in denen das Schloss verteidigt wurde und Gefangene gehalten wurden. Schloss Rheydt ist ein Gebäudekomplex, dessen Ursprünge bis in das 12. Jahrhundert zu datieren sind. Das erscheinungsbild heute ist geprägt durch Umbaumaßnahmen Mitte des 16. Jahrhunderts, so dass sich das Schloss heute als einzige komplett erhaltene Renaissance-Anlage am Niederrhein präsentiert. In den letzten Jahren wurde das Museum umfangreich restauriert und zurückgebaut, es entspricht auch in den Raumeindrücken der Renaissancezeit. Aus der ursprünglichen Ausstattung des Hauses sind Kamine, Decken und Wandgemälde sowie Bodenbeläge erhalten. Das Schloss selber war sehr spannend. Man kann von außen sehen, wie das Schloss aussieht. Es sind aufwendige Verzierungen an der Fassade zusehen. Im Inneren des Gemäuers konnte man z.B. die damalige Toilette besichtigen und Wappenschilder sich ansehen. Teilweise sind die alten Wände noch zu sehen, wenn man in den Keller geht. Dort ist auch die Umbau-Geschichte des Schlosses zu sehen.

 

Der Ausflug war sehr spannend und man kann sich ein Bild davon machen, wie man im 16. Jahrhundert gelebt hat.